Schon wieder 8 Uhr Morgens und keine Schichtablösung in Sicht.

Paris

Dezember 2015

Hunderte Flüchtlinge leben in den Strassen von Paris. Sie übernachten bei Minustemperaturen in Hauseingängen, unter Brücken oder in kleinen informellen Zeltlagern, die immer wieder von der Polizei geräumt werden. Rastplatz war drei Wochen vor Ort, um die Menschen in den Strassen mit einer wärmenden Mahlzeit zu versorgen. Im Camp „Saint-Denis“ lebten bis zu seiner Räumung ca 600 Personen. Dort haben wir zusammen mit den Menschen warmes Essen und Tee gekocht, sowie Trinkwasser, Früchte und Gebäck verteilt.

Um unseren kleinen ”Rastplatz“ war immer viel los.

An den Gaskocher und Töpfen wärmten sich die Leute auf, erzählen uns ihre haarsträubenden Geschichten von Krieg und Flucht und fanden beim gemeinsamen Kochen eine willkommene Ablenkung. Unser Internet-Hotspot, wurde rege genutzt, um in die Heimat zu telefonieren und um Nachrichten auszutauschen.